Natur hautnah

… im Naturschutzgebiet „Nordspitze Peißnitz“

An einem heißen Julitag mache ich mich auf den Weg zur Peißnitzinsel, um mir das Naturschutzgebiet an der Norspitze anzusehen. Ich radele das malerische Riveufer entlang, bis ich die auffällige Brücke erreicht habe, die hinüber zur Peißnitzinsel führt. Viele Spaziergänger und Ausflügler sind unterwegs, denn die Insel hat einiges zu bieten. Ich lasse die Freizeitaktivitäten jedoch links liegen und fahre zielstrebig nach Norden. Der Weg ist breit und sehr gut befahrbar, von ein paar Sandkuhlen abgesehen, auf die man sehr achtgeben sollte. Die kleine Parkeisenbahn nimmt eine scharfe Linkskurve, als vor mir ein reichlich verschmiertes Naturschutzgebietsschild auftaucht. Ich bin also richtig und der Inselrundweg führt mich schnurstracks zur Spitze der Peißnitzinsel. Das Gebiet besteht hier vor allem aus hohen Bäumen und niedrigem Bodenbewuchs. Obwohl sich die Temperatur der 30°-Marke nähert, ist es hier angenehm kühl, einige Stellen am Ufer erlauben es sogar, die Füße im Saalewasser zu erfrischen.

 

Viele Bäume, wenige Tiere

Ich komme schnell voran und bin im Nu um die Inselspitze herumgefahren. Von einem blitzschnellen, braunen Vögelchen abgesehen, konnte ich leider keine Tiere entdecken, und auch sonst war das Naturschutzgebiet wenig abwechslungsreich. Im Überschwemmungsgebiet der Saale gelegen, besteht es nur aus Gehölzen, die diesen Schwankungen standhalten können. Für viele Vogelarten, Amphibien und Mäuse ist das Wäldchen hingegen genau das Richtige. Wer ein bisschen mehr vom Artenreichtum sehen möchte, der sollte im Frühling kommen, wenn Buschwindröschen, Lerchensporn und  Wald-Goldstern den Waldteppich in ein Farbenmeer verwandeln. Als ich wieder im belebten Teil der Insel ankomme, bin ich überrascht, wie wenig man von dem Trubel mitbekommt, wenn man sich in den Wald begibt. Hier scheint das Nebeneinander aus Stadtleben und Natur gut zu funktionieren. Zufrieden fahre ich die Saale noch weiter hinauf, um das nächste Naturschutzgebiet, die Rabeninsel bei Böllberg, zu erforschen.

Wenn Sie diese Radtour nachfahren wollen, finden Sie alle nötigen Informationen im Abschnitt „Erleben und Entdecken“.

 

Comments are closed.