Pfingstanger bei Wörmlitz

Im Südwesten von Halle befindet sich das Naturschutzgebiet „Pfingstanger bei Wörmlitz“. Es besteht im Süden aus einem Steilhang an der Saale, im Westen aus einem abwechslungsreich bewachsenen, flachen Landstück, umgeben von einer Saaleschlaufe. Einst diente das Gebiet als Militärübungsplatz, wovon noch einige Spuren zu sehen sind. Zwei Straßen führen bis an die Ränder des Naturschutzgebiets, im Gebiet selbst ist nur ein Weiterkommen mit dem Fahrrad oder zu Fuß möglich. Durch die eher abgeschiedene Lage ist das Gelände verhältnismäßig menschenleer.

Am Saaleufer finden sich Hartholzbestände und eine Feuchtwiese, außerdem mehrere kleine Gewässer. Im Westen und Süden steigt das Gelände steil an. Neben einigen Obstbäumen finden sich auf den Buntsandsteinhügeln auch trockene Standorte, die zeitweise von Schafen beweidet werden.

Durch die vielfältige Vegetation ist das Naturschutzgebiet Heimat verschiedenster Vogelarten. Raubvögel wie Milan und Wespenbussard sind ebenso anzutreffen wie Raubwürger und Neuntöter. Auch Amphibien sind in den feuchten Regionen anzutreffen.

 

Galerie

Comments are closed.